Umwelt-AG


Wir sammeln ALTHANDYS!

Aktion der Umwelt AG: „Wir sammeln ALTHANDYS!“ In Deutschlands Schubladen lagern über 200 Millionen gebrauchte Handys. Ein Teil dieser Geräte ist noch funktionsfähig und kann weitergenutzt werden. Alle anderen können durch hochwertige Prozesse recycelt werden. Auch mit diesen Geräten lässt sich viel Gutes tun. Der recycelbare Anteil an Metallen ist zwar pro Gerät relativ gering, doch die Masse macht’s: Allein aus den ungenutzten Handys in Deutschland ließen sich rund fünf Tonnen Gold, 29 Tonnen Silber und ca. 1.800 Tonnen Kupfer zurückgewinnen. Ihr gebrauchtes Handy hilft Mit der Rückgabe Ihres ausgedienten Handys oder Smartphones tragen Sie dazu bei, diese wertvollen Rohstoffe zu sichern. Mit den Erlösen aus der Vermarktung und dem Recycling werden Projekte im Natur- und Umweltschutz sowie soziale Projekte unterstützt. Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie unter www.handysammelcenter.de   So funktioniert`s: Das gebrauchte Handy kann im Sekretariat oder bei Frau Siemon in die aufgestellte Box geworfen werden. Bitte entfernen Sie vor Einwurf den Akku sowie die Sim- und Speicherkarte. Löschen Sie, wenn möglich persönliche Daten. Handys mit festeingebautem Akku können nur über den Handel oder über den Wertstoffhof recycelt werden. Altdaten werden über ein von der DEKRA zertifiziertes Programm gelöscht.   Vielen Dank für die Mithilfe! Die Kinder der Umwellt AG Aktion der Umwelt AG: „Wir sammeln ALTHANDYS!“

Es ist nicht alles Gold was glänzt

         

Hier erscheinen alle Neuigkeiten und Fotos zu unserer Umwelt-AG!

  • Wir sammeln ALTHANDYS!
    Aktion der Umwelt AG: „Wir sammeln ALTHANDYS!“ In Deutschlands Schubladen lagern über 200 Millionen gebrauchte Handys. Ein Teil dieser Geräte ist noch funktionsfähig und kann weitergenutzt werden. Alle anderen können durch hochwertige Prozesse recycelt werden. Auch mit diesen Geräten lässt sich viel Gutes tun. Der recycelbare Anteil an Metallen ist zwar pro Gerät relativ gering, doch die Masse macht’s: Allein aus den ungenutzten Handys in Deutschland ließen sich rund fünf Tonnen Gold, 29 Tonnen Silber und ca. 1.800 Tonnen […]
  • Unser Leitbildlogo ist nachhaltig!
    In unserem Leitbildlogo ist Nachhaltigkeit fest verankert: Unsere Schule handelt mit Blick auf die 17 Ziele für Nachhaltigkeit zur Sicherung der Zukunft (siehe Agenda 2030). Dabei nimmt die Umwelt AG immer wieder schulisches Handeln unter die Lupe und initiiert Projekte für eine umweltbewusste Zukunft!  
  • Blaues Klassenzimmer
    Im Rahmen der Renaturierung des Ostbachs soll ein blaues Klassenzimmer am Otto-Hahn Gymnasium entstehen. Ein Amphitheater direkt am Bach soll bald zum Forschen einladen. Die Kinder der Schillerschule freuen sich auf das Lernen am naturnahen Bachlauf. Die Schillerschule darf für dieses Projekt zwei Infotafeln erstellen. Die Umwelt AG hat recherchiert und einen ersten Entwurf fertig gestellt.    
  • Zu viel Müll am Ostbach!
      Nachdem der Jahrgang 3 Anfang September die Wasserqualität des Ostbachs untersucht hat, kam bei den Kinder der Wunsch auf den Ostbach von Unrat zu befreien! Im Oktober war es so weit! Motiviert sammelten die Kinder der Unwelt AG Verpackungsmüll, Möbelteile, alte Fußbälle, Nase-/Mundbedeckungen und vieles mehr!
  • Wir sind Schule der Zukunft!
    Unser aktuelles Projekt wird auf folgender Seite dokumentiert:   GS Schillerschule-Offene Ganztagsschule (nrw.de)
  • Die Schillerschule wünscht sich eine Photovoltaikanlage!
    Der Jahrgang 3 und die Umwelt AG schrieben zu Beginn des neuen Schuljahres 2021 fleißig Briefe an Herrn Dr. Dudda. Unser großer Wunsch ist ein klimafreundliches, begrüntes Dach und eine Photovoltaikanlage durch die Stadt Herne zu erhalten. Wir sind stolz, nun endlich eine Antwort bekommen zu haben. Das grüne Dach ist aufgrund der geringen Dachbelastbarkeit nicht umsetzbar. Die Statik soll für eine Solaranlage demnächst überprüft werden.  Wir hoffen sehr, dass die Ingeneur*Innen uns bald grünes Licht für grünen Strom […]
  • Schiller Schule – Grüne Schule
  • Unsere Schmetterlingswiese wird zum Insektenparadies! 2020 wurde die Insektenwiese erneuert!
    Vorbereitung des Untergrunds und Aussähen der Sämereien! Gestaltung des Hintergrundes: Frau Fark mit Kindern der OGS
  • Wir sind Schule der Zukunft!
    Sinnesangebote bei der Auszeichnungsfeier!


Aufgaben unserer Umwelt AG:

  • Wir orientieren unsere Vorhaben an  den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung.
  • Wir beteiligen uns an dem Nachhaltigkeitsprojekt „Schule der Zukunft“!
  • Wir pflegen unseren Schulgarten, die Obstbäume, -sträucher und die Hochbeete mit Kräutern und eigenem Gemüseanbau. Wir jäten Unkraut. Wir nutzen unsere Ernte.
  • Den Sinnesparcours säubern wir regelmäßig und füllen ihn auf.

Auch Material dafür wie  z.B. Kastanien wird gesammelt.

  • Wir schneiden Pflanzen und Bäume zurück.
  • Wir sammeln Müll auf dem Schulhof ein, der Schulumgebung und am Ostbachtal (Reduktion von Plastik in öffentlichen Gewässern) ein.
  • Wir informieren über Mülltrennung und kontrollieren in den Klassen die Sortierung.
  • Wir basteln Gartenschilder zur Information.
  • Wir laden Kinder aus der Arche Noah Kita ein, um unseren Sinnesparcours und -garten gemeinsam zu nutzen.
  • Wir unterstützen das Energiesparprojekt: Wir geben Tipps zum Stromsparen und zum richtigen Lüften.

.

Weitere Ideen:

  • Feuerstelle einrichten
  • Natur und Kunst (z. B. bunte Zäune  und Windspiele…)
  • Gestaltung einer insektenfreundlichen Wiese
  • Wir freuen uns über eure Anregungen!
  •  

 

Schautafel in der Eingangshalle:

Die Umwelt AG erklärt mit dieser Schautafel die Bedeutung der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung und gibt Tipps, was jeder einzelne tun kann, um unsere Welt zu schützen.

Im Jahr 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die AGENDA 2030 für den Schutz unserer Welt (nachhaltige Entwicklung). Die Ziele heißen SDGs: Sustainable  Development Goals (17 Ziele, die unsere Welt verändern sollen!)

 

Fridays for Future

Die Umwelt AG und Kinder des Jahrgangs 4 demonstrieren angeregt durch die Bewegung Fridays for Future für den Klimaschutz. Vor Schulbeginn treffen sich engagierte Schillerkids, die etwas verändern wollen.

Ihnen ist es ein großes Anliegen, dass Maßnahmen zur Begrenzung der Erderwärmung zügig mit Blick auf zukünftige Generationen umgesetzt werden. 9